Die Gruppe der nicht-drehungsfreien Hubseile läßt sich analog zu den drehungsfreien Seilen wie folgt einteilen:

  1. Kreuzschlag- oder Gleichschlagkonstruktionen
  2. rechtsgängige oder linksgängige Verseilung der Außenlitzen
  3. Litzenkonstruktion und Anzahl der Außenlitzen
  4. Drahtnennzugfestigkeit: 1770, 1960 oder 2160N/mm²
  5. teilweise oder vollständige Querschnittsverdichtung – Verdichtungsmethode
  6. konventionelles Seil oder Seil mit stabilisierender, kunststoffummantelter Stahlseilseele

Weiterhin können die Konstruktionen nach Drahtoberfläche, Art der Fettung etc. unterschieden werden.

Zur Startseite
www.ohlenroth.de